Zeichenfläche 3.png

Was ist ZÄMEGOLAUFE?

Bei ZÄMEGOLAUFE treffen sich ältere Menschen aus dem Quartier zum regelmässigen Spazieren sowie zu einem monatlichen Stammtisch.

Das Ziel des kostenlosen Angebots ZÄMEGOLAUFE ist die Förderung der körperlichen und seelischen Gesundheit von älteren Menschen und sie zu befähigen, ZÄMEGOLAUFE selber nachhaltig zu organisieren.

ZÄMEGOLAUFE fundiert auf lokalen Rundparcours in drei verschieden Intensitätsstufen, die zwischen 1 und 10 km lang sind. Die Kommunikation der Angebote erfolgt via Whatsapp Chat, Webseite, lokalen Medien und Aushängen.

ZÄMEGOLAUFE wird von einem Local Leader (LL) in freiwilliger Arbeit aufgebaut. Der LL wird unterstützt und begleitet.

ZÄMEGOLAUFE erreicht Senioren in Ihrer bekannten Wohnumgebung. Dies hat den Vorteil, dass Präventivmassnahmen im gewohnten Alltag und sozialen Umfeld eingebettet werden können – im individuell passenden, regelmässigen Rhythmus.

ZÄMEGOLAUFE lebt langfristig vom Austausch, der Vernetzung und der Kooperation mit den öffentlichen und privaten Sozialpartnern. Dies fundiert auf dem freiwilligen Engagement des LL mit seinem Kernteam und der mitlaufenden Wohnbevölkerung.

ZÄMEGOLAUFE wirkt von Mensch zu Mensch zu Mensch.


Alle Gemeinden und angebotene Parcours sind auf der offiziellen Homepage von ZÄMEGOLAUFE verfügbar: www.zämegolaufe.ch

456.jpg

Wer hat’s erfunden?

ZÄMEGOLAUFE wurde im Jahr 2015 von einem Forschungsteam des Institutes für Epide­mio­logie, Biostatistik und Prävention der Universität Zürich (EBPI, UZH) unter der Leitung von Prof. Dr. Milo A. Puhan mit Einbezug der Gemeinde und der Zielgruppe entwickelt. Die daraus entstandene Studie CAPACITY wurde im April 2019 im International Journal of Public Health veröffentlicht.

Download der Studie CAPACITY (Abstract)

Download der Studie CAPACITY (Abstract)


Wie erprobt ist ZÄMEGOLAUFE?

  • Ein Standort wurde ein Jahr lang wissenschaftlich begleitet

  • 2 Jahre Weiterentwicklung unter Beobachtung des EBPI

  • Stand heute; 3 funktionierende ZÄMEGOLAUFE-Gemeinden


Was ist das Credo von ZÄMEGOLAUFE?

  • Gemeinsame körperliche Aktivität

  • Selbstbestimmung

  • Einfacher Zugang und kostenloses Angebot

  • Partizipation

  • Lokale Vernetzung der Teilnehmer


Welchen Nutzen darf die Gemeinde / die Stadt erwarten?

  • Neuartiges, niederschwelliges gesundheitsförderliches Angebot

  • Steigerung der Eigenfürsorge mit präventivem Charakter zur Förderung der A­utonomi­e im Alter

  • Aktivere, selbständigere und zufriedenere Senioren, «caring community»

  • Maximale Kosteneffizienz durch einmalige Anschubfinanzierung mit minimalem und kalkulierbarem Risiko

  • Verbundenheit und Austausch im Netzwerk mit anderen Gemeinden


Wer ist die primäre Zielgruppe von ZÄMEGOLAUFE?

  • Senioren (60+) wohnhaft im selben Quartier, Dorf oder Stadt

  • Eher inaktive Menschen die sich mehr Bewegung im Alltag wünschen

  • Menschen die sich, auch mit Hilfsmitteln, selbständig und sicher ausserhalb ihres Zuhauses bewegen können


Für wen ist ZÄMEGOLAUFE nicht?

  • Sturzgefährdete Menschen

  • Menschen in einer aktuell instabilen gesundheitlichen Situation


Welchen Nutzen darf ein Teilnehmer erwarten?

  • Leute aus der Umgebung treffen, Verbundenheit im Wohnort

  • Sich verstanden fühlen

  • Motivation für die regelmässige Bewegung in der Natur

  • Grössere Zufriedenheit und Gesundheit

  • Autonomieerhalt und Prävention


Was sind die Erfolgsfaktoren von ZÄMEGOLAUFE?

  • Unverbindlichkeit der Teilnahme an den regelmässigen Angeboten

  • Kostenloses Angebot

  • Wohnortnähe

  • Geeignet auch für körperlich schwächere Menschen

  • Befähigung zur Selbstorganisation


Wer ermöglicht ZÄMEGOLAUFE?

Basierend auf der Forschung des EBPI wurde ZÄMEGOLAUFE entwickelt. Für die nationale Umsetzung wurde ZÄMEGOLAUFE an das Netzwerk für Bewegung und Begegnung übergeben, welches von einem Experten-Beirat mitgetragen wird, bestehend aus Vertretern des EBPI und Delegierten der Zielgruppe.

444.jpg

Testimonials aus der Pilotstadt Wetzikon (Mai 2018)

Doris, 84

Als in Wetzikon publik wurde, dass eine Gruppe Menschen ab 60 Jahren für eine Aktion ZÄMEGOLAUFE gesucht würden, meldete ich mich. ZÄMEGOLAUFE, dieser Name gefiel mir. Unter diesem Titel konnte ich mir etwas Interessantes, Lebendiges vorstellen. Inzwischen habe ich meinen 84. Geburtstag gefeiert und gehöre natürlich zu den Langsamsten, ich nenne sie „Geniesser“! Doch jedes Mal wenn wir unterwegs waren, bin ich glücklich! Denn wandern in der kleinen Gruppe ist anregend, unterhaltsam und kurzweilig.


Christina, 68

Seit 3 Jahren wohne ich in Wetzikon. Mit ZÄMEGOLAUFE habe ich die Möglichkeit, die landschaftlichen Schönheiten und die Naturschutzgebiete kennen zu lernen. Die meisten Parcours würde ich, eingeschränkt in der Fortbewegung, alleine nicht mehr riskieren. Toll finde ich auch den Austausch mit den zahlreichen neuen Bekanntschaften.


Carl, 75, Urgrossvater

„Kurz gesagt, ZÄMEGOLAUFE ist super! Man lernt Leute von der eigenen Stadt kennen. Sehr gute Gesellschaft und freundliche Leute. Da die Morgenparcours um 11.30 Uhr zu Ende sind, bin ich immer rechtzeitig zum Zmittag zu Hause und viele die selber kochen müssen, schätzen das auch sehr.“


Verena, 65, frisch pensioniert

Seit ich pensioniert bin ist der Donnerstagmorgen für ZÄMEGOLAUFE reserviert. Das berufliche Umfeld ist nun weg und ich lerne durch ZÄMEGOLAUFE ohne Verpflichtung und in der Natur neue Leute kennen


Friedel, 84

Ich bin früher immer viel gelaufen, in letzter Zeit aber oft alleine. Ich habe bei der Studie mitgemacht, weil ich mehr Kontakt in der Gemeinde wünschte. Nach der Studie hatte ich verschiedene gesundheitliche Probleme, so dass ich lange nicht mehr mitlaufen konnte. Ich habe aber ZÄMEGOLAUFE so fest vermisst, dass ich mich sobald es mir besser ging, wieder einer Gruppe anschloss. Ich bin eigentlich kein Morgenmensch, aber für ZÄMEGOLAUFE stelle ich mir am Dienstag sogar den Wecker!


Anita, 73

Zu Hause ist es um mich herum einsam geworden, seit mein Partner vor 4 Jahren verstorben ist. Ich bin auf eine Gehhilfe angewiesen und trotzdem bin ich bei ZÄMEGOLAUFE dabei, einfach bei der schwächsten Gruppe. Mir bringt ZÄMEGOLAUFE einige neue Kontakte und Bewegung in der Natur. Mit den Kalendereintragungen und was sonst noch damit zusammenhängt, habe ich eine kleine Aufgabe, womit ich ZÄMEGOLAUFE ein bisschen Dankbarkeit zurückgeben kann.”


Remo Vogel, Stadtrat Wetzikon, Vorsteher Ressort Soziales und Alter

Körperliche Inaktivität ist der vierthäufigste Risikofaktor für die weltweite Sterblichkeit. ZÄMEGOLAUFE motiviert Menschen ab 60 zu gemeinsamer Bewegung mit sozialem Austausch. Durch ZÄMEGOLAUFE sind in Wetzikon nun 11 Parcours beschrieben, auf denen alleine oder eben zäme gewandert werden kann. Mich freut es besonders, dass sich die Gruppe nach der betreuten Projektphase etabliert hat und selbständig weitermacht.

446.jpg